Tiertelepathie- Kontakt zu den Tieren herstellen

Wie kann ich mit meinem Tier telepathisch Kontakt aufnehmen?

Um mit einem Tier in telepathischen Kontakt zu treten, muss ich das Tier nicht direkt vor mir sehen. Das Einzige, was ich benötige, ist ein Foto von ihm mit der Angabe von Alter, Name, Geschlecht.

Sollte kein Foto zur Hand sein, reicht auch eine sehr genaue Beschreibung des Tieres. Auf das Foto oder die Beschreibung richte ich dann meinen Fokus, was heißen soll, dass ich eine klare Absichtserklärung äußere: Ich will mich mit diesem speziellen Tier verbinden.

 Das Fundament für diese Art Verbindung basiert auf Respekt, Liebe, Vertrauen und Dankbarkeit.

Wir respektieren das Tier als ein beseeltes Wesen, mit Gefühlen, Gedanken, individuellen Bedürfnissen. Wir öffnen uns ihm in Liebe, vertrauen auf seine Ehrlichkeit und sind dankbar dafür, am Leben und Fühlen eines anderen Wesens teilhaben zu dürfen.

Begeben wir uns auf diese Ebene, ist jeder von uns in der Lage, intuitiv mit einem Tier zu kommunizieren, wobei es eine wesentliche Voraussetzung zu erfüllen gilt: Wir müssen Zuhören lernen. Unsere Tiere sprechen ständig zu uns – aber wir leben in einer der Art hektischen, lauten Welt, dass ihre leise Stimme meist untergeht.

Wenn wir beginnen mit Tieren zu sprechen, lernen wir, dass sich Tiere nicht nur durch die Körpersprache und Laute ausdrücken.

Es gibt sehr viele Bücher über die Körpersprache von Hunden, Katzen, Vögeln und Pferd.

Hierbei analysiert der Mensch das Verhalten des Tieres um es zu begreifen.

Wir versuchen unsere Tiere zu verstehen, versuchen ihr Verhalten zu deuten, gerade in schwierigen Situationen kommt es hier zu Problemen.

 

Tiere sind wahre Meister der Telepathie.

Im Gegensatz zu uns – wir leben in einer von Logik dominierten Welt – haben sie niemals lernen müssen, dass das Empfangen von Gedanken oder Gefühlen unmöglich ist.

Für sie ist es sogar lebenswichtig, mit ihrem Wesenskern, ihrem Instinkt verbunden zu bleiben.

Nur so können Futter und Wasser gefunden, Gefahren vermieden und ein Überleben in freier Wildbahn gesichert werden.

Ohne uns viele Gedanken zu machen, profitieren auch wir oft von den Instinkten unserer Tiere.

Jedes Jahr retten beispielsweise unzählige Hunde Menschen aus Lebensgefahr oder schützen uns vor Betrügern und Dieben.

Tiere verstehen unsere Gefühle und Gedanken, oft entstehen Verhaltensprobleme bei z.B. weil der Mensch in seinem Leben gestresst ist oder krank.

Oftmals passiert es das Tiere uns Spiegeln, ist passiert nicht absichtlich, es ist vielmehr die Nähe zum Menschen, die tiefe Verbundenheit und Empathie die Tiere  dazu bringen, unsere Gefühle und Krankheiten zu spiegeln.

 

Manchmal genügt es einen Blick auf sein eigenes Leben zu werfen, um sein Tier besser verstehen zu können.

 

Ob Sie es glauben oder nicht, unsere Tiere erleben unseren Alltag mit uns, Sie begleiten uns durch schwere Krisen und nehmen an unserer Freude im Leben teil.

Sie verstehen uns wie kein anderer Mensch uns jemals verstehen würde.

Ich habe schon mit so vielen unterschiedlichen Tieren Gespräche gehabt.

 

Eines war immer ganz deutlich.

Unsere Tiere Lieben uns, wir sind die Sonne um die sich ihr Leben dreht.

Es gibt Tiere die dies vielleicht nicht so zeigen, aber sie empfinden so.

Tiere Lieben uns für das was und wie wir sind.

Tiere wollen auch von uns gesehen und verstanden werden, sonst kommt es zu Problemen.

Oft spiegeln Tiere ihren Menschen in ihrem Verhalten wieder.

Unsere Tiere sind emotionale Wesen, die sich nur durch ihr “auffälliges“ Verhalten ausdrücken können.

Ihr Tier ist unsauber, was könnte der Grund sein? Es ist ein Hilferuf des Tieres das etwas nicht stimmt.

Die Tierkommunikation setzt sich nicht mit den gesundheitlichen Problemen des Tieres auseinander sondern spricht mit dem Tier über sich und sein Leben.

 

Als Tierkommunikatorin spreche ich mit ihrem Tier und erfahre so mehr über seine Wünsche und Bedürfnisse.

 

 

Die Tierkommunikation bereichert unser Leben und unser Zusammenleben mit unseren Tieren.

Wenn wir wirklich verstehen, was unsere Tiere von uns wollen, lassen sich viele Missverständnisse vermeiden.

 

Oft treten Missverständnisse zwischen Tier und Mensch auf wenn man hier sofort verstehen würde, was sein geliebter Gefährte möchte könnten viele heutige Verhaltensprobleme erst gar nicht entstehen.

 

Manchmal ist es auch sehr schwierig der Ursache auf den Grund zu gehen, dies liegt meistens daran weil das Tier sich nicht mehr genau erinnern, was der Auslöser seines Verhaltens gewesen ist. Hier muss man mitunter mehrere Gespräche führen und eventuell unterstützend auch Bachblüten verabreichen.

 

 

Die Tierkommunikation verbindet uns im Herzen

An meiner Seite seit 13 Jahren. Danke du wundervolle Lehrerin für deine Liebe und Geduld.

 

Nanook du Wirbelwind wir verstehen uns ganz ohne Worte, da du sie nicht hörst.

Jack ist unser Chef und er unterstütz mich in meiner Arbeit durch seine Ratschläge. Danke mein wundervoller Gefährte.

Unser Jinx kam aus dem Tierschutz und hatte Angst vor den Menschen. Durch die Tierkommunikation habe ich ihm seine Angst nehmen können. heute ist er ein sehr selbstbewusster Kater und ich bin so Stolz auf ihn.

Gypsy Danke für deinen wundervollen Gesang.

Okami mein Gefährte seit so langer Zeit.

Schönheit liegt nicht im Auge des Betrachters, für mich seid ihr unsere wundervollen lustigen Gefährten, Danke das ihr an unserer Seite seid.

Sakura unsere kleine Kirschblüte. meine kleine Telefonkatze.

Esmeralda

Du hast in unserem Herzen eine große Lücke hinterlassen. Danke für Sakura.

Sam Danke für die gemeinsamen Jahre und Danke für Jack.

Die Tierkommunikation lehrt uns unsere Tiere mit anderen Augen zu sehen.