Kontakt zu verstorben Tieren und wie man mit diesem Verlust umgehen kann.

Der Kontakt zu einem verstorbenen Tier, wie man durch die Tierkommunikation mit diesem Verlust umgehen kann.

 

Schön das Sie hier sind,

Sie haben wahrscheinlich gerade den Verlust Ihres Gefährten zu verarbeiten.

Nehmen sie sich etwas Zeit und lesen Sie erst einmal in ruhe diese Seite durch.

 

Wie kann ich Ihnen als Tierkommunikatorin helfen, wie kann ich Sie in Ihrer Trauer begleiten.

 

Ja auch ich stand schon oft in meinem Leben vor der Entscheidung mein geliebtes Tier gehen zu lassen.

Ich verstehe Ihren Verlust, den Sie gerade durchmachen.

 

Oft fühlt man sich dann wie in einem Traum, es kann nicht wahr sein, ist die gemeinsame Zeit schon vorbei?

 

Aber es war vor ein paar Tagen doch noch alles gut.

 

Plötzlich ist alles anders.

Der treuer Freund, die Freundin sind plötzlich nicht mehr an unsere Seite, wir fühlen eine große leer in unserem Leben und fragen uns, wo unser Freund nun ist, was er macht und wie es ihm geht.

Das Leben zusammen, die gemeinsamen Erlebnisse, das alles liegt nun in der Vergangenheit und man weint, weil die Trauer zu groß ist als dass man sie verdrängen könnte.

Dann ist da diese Stille, es fühlt sich leer an, das Leben fühlt sich anders an, ungewohnt.

Uns fehlt das Fell zu streicheln, die Nähe zu spüren und einfach immer das Gefühl zu haben, das da jemand auf einen wartet.

Plötzlich ist das eigene Zuhause furchtbar leer.

 

Ich kennen selber diese Gefühle und Gedanken, nachdem ich einen meiner Gefährten verloren haben. Da ist ein großes WARUM?

Aber auch die Frage, was machst du jetzt?

Wo bist du?

 

Ich habe durch meine Ausbildung in der Tierkommunikation, durch die scharmanische Arbeit, durch die Ausbildung für Sterbebegleitung durch etliche Fort- und Weiterbildung und letztendlich auch nun auch die Ausbildung in der Masterclass of Mediumship ein fundiertes Wissen gerade in der Trauerarbeit bei verstorben Tieren.

 

Meine Arbeit liegt darin, Sie in ihrer Trauer zu unterstützen, Ihnen ihre Fragen zu beantworten umso Ihr Herz leichter zu machen.

Ich möchte Ihnen durch meine Arbeit zeigen, dass es mehr gibt zwischen Himmel und Erde und dass Sie selber sehr wahrscheinlich schon Kontakt zu Ihrem eigenen Tier hatten, auch wenn dies unbewusst stattgefunden hat.

 

Oft denkt man, dass man es sich eingebildet hat.

Gerade wenn man sehr stark trauert, wenn die Tränen noch nicht getrocknet sind.

Gerade dann ist es oft sehr schwierig sein eigenes Tier spüren zu können.

Gerne möchte ich Sie in Ihrer Trauer unterstützend, den oft wird man von seinem Umfeld nur belächelt, den keiner der diesem Verlust nicht selber erlebt hat, kann ihn verstehen.

 

Ich möchte Ihnen helfen zu verstehen was passiert ist, wo ihr Gefährte nun ist, was er macht.

Wie es ihm geht und ob er noch bei Ihnen ist?

Durch meine Arbeit als Tierkommunikatorin spezialisiert für Kontakte mit verstorben Tieren möchte ich Sie in Ihrer Trauer ein Stück begleiten und Mut und Hoffnung geben. es werden noch viele Tränen fließen, aber diese tränen sind auch wichtig für die Heilung. den jeder von uns trauert anders, jeder geht anders mit diesem schmerz um.

Aus meiner eigene Erfahrung weiß ich dies und nehme mich gerne Ihnen an um sie zu unterstützen.

 

Der erste Weg mit der Trauerbewältigung zu beginnen ist sich damit auseinander zu setzen, den erst dann kann auch die Heilung des gebrochenen Herzens beginnen.

Tränen dürfen fließen, den sie haben einen Verlust erlitten, Ihr Gefährte ist nicht mehr in seinem physischen Körper sondern hat die heimreise in die geistige Welt angetreten.

Für uns eine Welt, eine Ebene die wir uns nur schwer vorstellen können und zu der wir keinen Zugang haben, oder doch?

Gerne nehme ich zu Ihrem verstorben Gefährten Kontakt auf um Ihnen in Ihrer Trauer zur Seite zu stehen.

 

Melden Sie sich einfach bei mir und wir vereinbaren eine Termin an dem ich Kontakt zu Ihrem verstorbene Gefährten aufnehme.

 

Alles Liebe Ihre Alexandra

 

Ich gehe schon voraus...was Tiere über den Tod sagen

 

Die Liebe über den Tod hinaus.

  

Wenn unser geliebter tiersicher Gefährte stirbt, dann ist es oft für uns so, als wenn unser eigenes Kind unser bester Freund stirbt.

Unser Freund ist nicht mehr da, wir können ihn nicht mehr berühren, nicht mehr sehen, er hinterlässt ein sehr großes Loch in unserem Leben.

War er nicht immer der Grund, warum wir morgens aufgestanden sind, worum sich oft unser Tagesablauf gedreht hat.

 

Ich erlebe es jeden Tag, das mich Menschen kontaktieren, die ihren besten Freund verloren haben, es ist egal ob es ein Hund, eine Katze ein Pferd oder ein anderes Tier ist, das uns durchs Leben begleitet hat.

Die Trauer und der Verlust, sie sind schwer zu ertragen.

Wo ist mein tiersicher freund jetzt, geht es ihm gut, ist er mir böse oder habe ich alles richtig gemacht.

Gab es unausgesprochene Worte oder war meine Entscheidung wirklich so richtig?

Viele Kunden, erzählen mir, dass sie Angst haben, etwas falsch gemacht zu haben, dass sie zu lange gewartet habe, oder ihren Gefährten zu früh losgelassen haben, weil sie dachten, sie tun das richtige für ihn.

Ist ein Kontakt mit meinem Tier überhaupt noch möglich, nachdem es nicht mehr am Leben ist.

 

Der Kontakt besteht auch über den Tod hinaus, den auch die Seele der Tiere lebt weiter. Genau wie ihre Erinnerungen an das Leben mit ihrem Menschen, so zeigen mir verstorbene Tiere, das sie sehr wohl noch da sind, und alles mitbekommen.

Oft zeigen sich mir die Tiere in Erinnerungen, in ihren Charakterzügen oder auch durch das was sie sehr gerne gemacht haben.

Sie wollen beweisen, dass sie noch da sind, dass sie noch am Leben ihres Menschen teil haben.

Tiere lassen mich die Liebe spüren und die Dankbarkeit die sie für ihren Menschen empfinden.

Ich bin noch da, ich bin nicht fort, so wie du es denkst und fühlst, ich bin an deiner Seite.

Tiere schicken auch kleine Zeichen, so erzählte mir ein Hund einmal, dass er auf dem Boden der frau immer noch seine Pfotenabdrücke hinterlässt, als die Frau sich den besagten Boden dann genauer angesehen hat, konnte sie wirklich Pfoten abdrücke sehen.

Wenn wir offen für Zeichen sind und darum bitten, dann geben uns verstorbene Tiere auch Zeichen.

Manchmal spüren, wir, das etwas an unserem Bein vorbei gelaufen ist, oder wir riechen etwas.

Manchmal sind es aber auch ganz eigene Zeichen, wie in dem Beispiel, womit unser Gefährte sich bemerkbar macht.

Sterben bedeutet nicht das Ende von allem, es ist nur der Verlust des Körpers, der schwer und geworden ist.

 

Oft machen sie sich große Sorgen um ihren Menschen, denn wer ist jetzt für ihren Menschen da, wenn sie es nicht mehr sein können.

Die liebe eines Tieres zu seinem Menschen, geht über den Tod hinaus, die Tiere begleiten ihren Menschen oft noch sehr lange.

So lange wie ein Mensch die Zeit braucht um mit dem Verlust fertig zu werden.

Ich komme dich oft besuchen und bin bei dir, teilen sie mir oft mit, ich bin an deiner Seite, auch wenn du mich nicht mehr so sehen und wahrnehmen kannst.

 

Was uns die Tiere sagen, das wir immer noch miteinander verbunden sind und dass sie da sind.

Wir sind nicht alleine hier, wir sind immer noch zusammen nur auf unterschiedlichen Ebenen.

Die Erde die feste Ebene und die feinstoffliche Ebene zu der wir gelangen, wenn unsere Seele unseren Körper verlässt.

Es ist wie rausfliegen, aus etwas, das sehr schwer für unsere Seele geworden ist.

Unsere Seele ist zu stark für unseren Körper geworden deswegen, deswegen mussten wir gehen.

Unser Licht hat immer heller geleuchtet und unser Körper wurde schwächer.

Wir hören und spüren eure Gedanken und Gefühle, wir sind an eurer Seite.

Nur unser Körper ist gestorben, aber wir sind es nicht.

 

Das wollen uns die Tiere mitteilen.

 

Ein Kontakt mit einem verstorbenen Tier ist also möglich, wenn der Mensch dafür bereit und offen ist, oft hilft es mit der Trauer besser zurecht zu kommen.

Manche Tiere sind sehr ungeduldig, sie wollen sich endlich mitteilen, ihrem Menschen sagen und zeigen, dass sie noch da sind.

 

Gerne stelle ich einen Kontakt her zu Ihren verstorbenen Tier, hier nehme ich dann Kontakt mit der Tierseele auf.

Durch Gefühle, Bilder und Worte erfahre ich dann, was das Tier seinem Menschen mitteilen möchte.

 

Ich bin nur vorausgegangen und bin aber immer noch da.

 

 

Tierkommunikation mit verstorbenen Tieren
Kontakt zu verstorbenen Tieren

Wo ist mein Tier, wenn es verstorben ist?

 

Sehr oft werde ich gefragt, ob ein verstorbenes Tier nun im Regenbogenland oder im Himmel oder an einem besseren Ort ist.

 

Wenn wir oder ein Tier seinen irdischen Körper verlassen, dann existiert unsere Seele weiter.

 

Ich erlebe oft in der Sterbebegleitung und bei verstorbenen Tieren, dass es ein helles Licht am Horizont gibt, als wenn die Sonne gerade aufgeht, dann sehe ich andere Tiere und auch

 

Menschen, die eine Tierseele abholen um sie willkommen zu heißen.

 

Wenn es ein tragischer Tod gewesen ist, dann wird die Tierseele sich im Jenseits erholen, damit sie das, was sie auf der Erde erlebt hat verarbeiten kann.

Bei Tieren die sterben oder eingeschläfert werden, spüren diese Tiere die Trauer ihrer Menschen, sie hören und spüren in den Gedanken und Gefühlen ihrer Menschen das sie vermisst werden.

 

Daher sind die Tiere oft noch für eine lange Zeit an unsere Seite, sie begleiten uns, sehen uns zu was wir in unserem Leben machen und versuchen uns auch kleine Zeichen zu geben, das sie noch anwesend sind, wir sie aber nicht mehr sehen können.

Unsere Tiere müssen nicht ins Licht geschickt werden, oder losgelassen werden, sie sind bei uns und begleiten uns, weil sie uns sehr lieben und für uns da sein möchten.

Oft erlebe ich es, das eine Tierseele auch noch einmal zurückkommen möchte.

Sie möchte noch einmal ein Leben bei ihrem Menschen verbringen.

 

Was den Tieren am wichtigsten ist, dass sie sagen können, dass sie noch da sind.

Sie wollen uns immer noch helfen, uns trösten und für uns da sein, aus Liebe.

Oft bekomme ich das Gefühl von Verantwortung, sie lieben ihre Menschen so sehr und wollen auch nach ihrem Tod für ihre Menschen da sein.

 

Die Liebe stirbt nicht und es ist nur der Körper der geht und vergänglich ist.

 

Oft sehe ich bei dem verstorbenen Tier auch andere Tiere und Menschen, die auch an der Seite ihrer Menschen, lieben Verwandten sind.

 

Oft wird mir auch die Frage gestellt, ob das geliebte Tier alleine ist, nein keiner ist alleine.

 

Im Jenseits passiert alles über Gedankenübertragung, den man hat keine Körper mehr um sich mitzuteilen.

Daher spüren sie auch sofort, wenn wir an sie denken.

 

Für uns ist es ein Sonnenaufgang, den wird lasse nur den Körper los aber nicht die Liebe zu Euch.

 

 

In Gedenken an Hund Sam

 

 

Kontakt zu der Tierseele

Guten Morgen ihr Lieben, ich hab da mal eine Frage an euch.


Wenn ihr ein Tier in der geistigen Welt habt, im Jenseits, Regenbogenland. 


Ich weiß, das ihr hierfür unterschiedliche Worte benutzt.


Für mich sind die Tiere in der geistigen Welt, da sie keinen Körper mehr haben, aber ihre Seele weiterhin existiert.

 

Was wäre für euch wichtig?

 

Was hofft ihr von eurem Tier zu hören?

 

Welche Fragen hättet ihr?

 

Was würdet ihr gerne wissen?

 

Was würdet ihr von dem Medium/Tierkommunikatorin gerne wissen?

 

Jenseitskontakt zu verstorben Tieren, ist das möglich?

 

Was würde euch in eurer Trauer helfen?

 

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.

 

 

Tiermedium- Tierkommunikation

Tiermedium - Tierkommunikation 

 

Als ein Tiermedium nehme ich Kontakt zu der Seele des verstorbenen Tieres auf.

Verstorbene Tiere sind oft noch an der Seite ihrer lieben Menschen, begleiten sie im Alltag, sie können ihre Menschen auch unterstützend und für sie da sein.

 

Verstorbene Tiere nehmen auch zu uns Kontakt auf, sie versuchen sich bemerkbar zu machen gerade dann wenn es uns sehr schlecht geht und wie traurig und einsam sind.

oft bemerken wir diese Zeichen nicht in unserer hektischen Welt, oft wissen wir nicht, wenn wir etwas spüren, das dies auch ein Zeichen sein kann.

 

In den vielen Kontakten zur geistigen Welt erfahre ich durch die Tiere das sie nicht alleine sind.

Dass auch andere Tiere an ihrer Seite sind, aber auch liebe Menschen die man vielleicht zu Lebzeiten gar nicht kennengelernt hat.

Es kommen auch immer Information der Menschen durch, ich fühle mich immer nur kurz in diese Energie ein, den oft hat auch ein lieber Verstorbener eine kurze Botschaft.

Ich gehe hier nur kurz auf diese Energie ein da ich sonst in den Jenseitskontakt zu den Menschen stehe und nicht mehr zu dem Tier.

Was mich sehr berührt ist, das wir von vielen Lieben in der geistigen Unterstützt werden- wir sind nicht alleine. 

 

Ab Februar 2019 werde ich nun auch eine 2 jährige Ausbildung als Medium beginnen.

Ich freue mich schon sehr darauf, den es ist der richtige Weg, das was ich mich schon sehr lange gewünscht habe.

Es ist ein Herzenswunsch von mir.

Um Menschen und ihren geliebten Tieren noch besser helfen zu können. 

Seit, mein Vater verstorben ist als ich 18 Jahre alt war, beschäftigte ich mich mit dem Thema der geistigen Welt, mit dem Jenseits.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit noch viel mehr Menschen so in ihrer Trauer helfen zu können. 

Auch ich habe in meinem Leben oft das Thema Tod und Verlust erlebt und dadurch gespürt wie es ist jemanden den man sehr liebt zu verlieren.

Das schönste ist, das Wissen, zu wissen das die Lieben in der geistigen Welt an unserer Seite sind und uns unterstützen und für uns da sind. 

Auch wenn wir sie nicht sehen können, mit Ihnen keinen Kaffee mehr trinken können oder spazieren gehen können.

 

Da ich zuletzt gefragt worden bin, wie ich überhaupt an diese „Gabe“ gekommen bin, so möchte ich zuerst sagen das jeder diese Gabe besitzt, den wir alle haben eine unsterbliche Seele die hier auf der Erde ist um zu lernen und zu wachsen.

Ich selber habe schon 2 Nahtod Erlebnisse in meinem Leben gehabt. 

Daher auch meine enge Verbindung an die geistige Welt. 

Ich habe früh, als Kind gespürt, dass da etwas Anderes ist, das da mehr ist.

Ich war als Kind schon sehr sensible und feinfühlig.

 

Dies nur als kurze Erklärung warum ich mich so intensiv mit dem Thema Jenseitskontakte und geistige Welt beschäftige. 

 

 

Ich möchte auch hier Heilung für trauernde Menschen die eine liebe Fellnase verloren haben geben und versuchen  Trost zu spenden.

 

Wann verlässt die Seele dem Körper?

 

Wann verlässt die Seele den Körper? 
 
Sobald die Seele den Körper verlässt ist sie in der geistigen Welt und das Band zwischen Köper und Seele wird getrennt.
Die Seele ist dann ganz im Licht.
Zurück bleibt der Körper, eine leere Hülle.
Ein Hund sagte mir einmal bei einem Kontakt das der Körper der zurück bleibt wie ein Kleidungsstück von uns Menschen ist, das wir weggeben weil es uns nicht mehr passt.
 
Der Körper kann nicht ohne die Seele leben, aber die Seele lebt ohne den Körper weiter.
Die Seele benötigt einen Körper um Erfahrungen hier in dieser Welt machen zu können.
Wenn wir also unseren letzen Atemzug tun, den letzten Herzschlag haben, dann verlässt die Seele den Körper.
Zurück bleibt die Hülle, der Körper der ohne Seele nicht mehr belebt ist. Die Seele ist das was unserem Körper das leben einhaucht.
Wenn der Körper gestorben ist, der physische Tod wie man ihn auch nennt, ist die Seele vom Körper getrennt.
Es gibt keine Verbindung mehr zum Körper, daher wird er nicht mehr am leben erhalten.
Dies ist meine eigene persönliche Erfahrung/ Meinung zu diesem Thema.
Ein Körper kann nicht ohne Seele leben aber eine Seele kann ohne Körper weiterleben.
 

Katze Baby über die geistige Welt

In einem Kontakt zu einer  verstorbenen Katze mit dem Namen Baby, hatte ich Sie gebeten mir zu beschreiben, wie die geistige Welt ist?

 

Das sind ihre Worte...

 

Es ist ein großer schöner Sonnenuntergang, alles ist in schönen Farben getaucht und es gibt hier nichts was einem Angst macht oder leid zufügt. 

 

Es gibt hier Dinge die es nicht in einem Leben gibt. 

 

Es gibt viele andere die hier sind, manche passen auf, andere unterstützend und geben auch viel Heilung an die Kinder der Welt.

 

Es berührt mich und es ist liebevoll hier, ich kann mit allen auch immer verbunden sein, wenn ich das möchte. 

 

 

Es gibt kein Tag und Nacht die Sonne geht hier wie auf und unter.

Es ist als wäre man ganz und vollkommen in der Liebe.

 

Es berührt mich und es ist schön. Wenn man es aus dem Leben sehen würde, könnte man es kaum beschreiben. 

Es ist andres, als all das, woran man denken möchte. 

Es gibt nichts Festes das um mich herum ist, es gibt nur Liebe und das Gefühl geboren zu sein.

 

Alles was im Leben wichtig war, hat hier keine Bedeutung, nur diejenigen die wir Lieben und an die wir ständig denken sind wichtig. 

Ich fühle mich hier von allem befreit und so geliebt. 

Es ist wunderschön.

 

Diejenigen die noch im Leben sind, müssen noch Aufgaben erledigen und für sich selber den Weg ins Licht finden. 

 

Keiner ist alleine auch nicht im Leben. 

 

Fragen zum Leben nach dem Tod...wenn ein Tier stirbt...

Ich habe vor einiger Zeit einmal eine Umfrage auf Facebook gestellt.

 

Was ihr von euren verstorbenen Tieren wissen möchtet.

 

Es gab einige Fragen, das hat mich sehr gefreut, vielen Dank für die Anregungen.

 

Ich möchte euch mit diesen Antworten ein wenig die Sorge und Angst nehmen um eure Tiere nehmen.

Ich hoffe sehr, das meine Worte für euch eine Hilfe sind und euch inspirieren und heilen.

 

Hier möchte ich nun einige der häufigsten Fragen beantworten.

 

Antworten:

 

Bist du alleine? Ist jemand bei dir?

Entweder zeigen die Tiere mir in dem Kontakt andere Tiere und Menschen, die um sie herum sind, oder von denen sie abgeholt wurden, damit sie sich leichter in der geistigen Welt zurechtfinden.

Ich bekomme häufig einen großen Platz gezeigt, der sehr hell ist, aber zugleich in vielen bunten Farben, ich spüre die Anwesenheit von anderen in der geistigen Welt, ich spüre das ein Tier umgeben ist von Liebe und mitgefühlt.

Viele Tiere erzählen mir, dass niemand wirklich eine ist.

Alle sind miteinander verbunden, so ist keiner wirklich von den anderen getrennt.

 

Möchtest du zurückkommen?

Hier kommt es auf den einzelnen Fall an.

Es gibt Tiere die sagen, sie müssen, dass was sie auf der Erde erlebt und erfahren haben, erst einmal verarbeiten, dann wiederum gibt es häufig Tiere die wegen ihrer Menschen gerne noch einmal wiederkommen möchte.

Sie spüren in der geistigen Welt die große Trauer und die Leere die sie bei ihrem Menschen hinterlassen haben. Sie werden auch traurig, weil sie nicht zeigen können, dass sie noch da sind.

Ein Tier in der geistigen Welt möchte seinem Menschen Trost schenken.

Es gibt auch Tiere, die sich einer anderen Aufgabe widmen, ich hatte einmal Kontakt zu einer Katze, die sich in der geistigen Welt dann um Tiere gekümmert hat, die auf der Erde keine schönen Erfahrungen gemacht haben.

 

Sind die Tiere nach ihrem Tod noch bei ihrem Menschen?

Ja, das kann ich so schon sehr klar sagen. sie sind noch da, an unserer Seite, begleiten uns zur Arbeit, sind bei uns Zuhause. Sie bekomme alles mit, sie fühlen und hören uns. Sie spüren, wenn es uns schlecht geht, wenn wir traurig sind und sie schicken ein Licht in unsere Herzen, dass die Tränen versiegen lässt.

Tiere versuchen oft ihren Menschen Zeichen zuschicken. Entweder wir riechen sie, wir hören sie, wir spüren ihre Nähe. Wir träumen von ihren.

Sie versuchen sich mit ihrer feinstofflichen Energie bemerkbar zu machen. Bei lieben verstorbenen ist dies übrigens genauso.

 

 

Geht es ihnen gut?

ja den Tieren, die ihre Heimreise angetreten haben geht es gut. sie befinden sich ganz im Licht. sie haben keine körperlichen Schmerzen.

Das einzige was unsere Tiere oft sehr traurig macht, ist unsere Trauer um sie zu spüren und zu sehen und sich nicht bemerkbar machen zu können.

 

 

Trifft man sich wieder?

Ja wir sehen unsere Tiere in der geistigen Welt wieder.

Wir sind nicht von ihnen getrennt.

 

 

Spüren unsere verstorbenen Tiere, das wir sie noch lieben und vermissen?

Ja sie spüren unsere Liebe und sie sende ihre liebe an uns. Diese können wir in unseren Herzen fühlen.

Sie höre und spüren unsere Gedanken.

Sie sind als feinstoffliche Seelenenergie bei uns, sie haben zwar keine Körper mehr, aber sie hören und fühlen uns, weil sie selber auch auf gedanklicher Ebene mit allen anderen kommunizieren und verbunden sind.

 

 

Was machen unsere Tiere die ganze Zeit in der geistigen Welt?

In der geistigen Welt gibt es keine Zeit, es gibt immer nur das jetzt.

Was machen sie also, wenn sie eine gefühlte Ewigkeit für sich haben?

Zum einen lernen sie, die Seele lernt um zu wachsen, um bestimmte Erfahrungen zu machen.

Diese Erfahrungen dienen dazu sich weiter zu entwickeln.

Die Erde dient der Seele um zu lernen, um Mitgefühl und liebe zu lernen.

Es gibt Erfahrungen die wir machen müssen und unsere Tiere um zu wachsen.

Es gibt also Tierseelen, die sich zum Beispiel wieder darauf vorbereiten auf die Erde zu inkarnieren, um mehr Erfahrungen machen zu können.

Es gibt andere Seelen die einen unterstützen, da man sich auch in der geistigen Welt weiterentwickeln kann.

Man verbringt Zeit mit seiner Seelengruppe.

dann gibt es viele Tiere, die wie ein kleiner Schutzengel bei ihren Menschen sind, sie begleiten und einfach ihre Liebe und Energie senden, wenn sie spüren das ihr Mensch sie braucht.

 

Reinkarnation – ist mein Tier wieder bei mir, hat es mir jemanden geschickt?

Ja ein verstorbenes Tier kann wieder in einen neuen Körper inkarnieren.

Die Seele beschließt dazu noch einmal wiedergeborene zu werden.

Sei es um weitere Erfahrungen auf der Erde u machen, oder um noch einmal ein Leben bei ihren geliebten Menschen führen zu können.

 

Wenn eine Tierseele gerade nicht bereit ist wiedergeboren zu werden, sie aber sieht, spürt das ihre Menschen sehr leiden, dann kann sie auch jemanden zu ihren Menschen schicken, dass ihr Mensch in dieser schwierigen Zeit nicht alleine ist.

 

 

Habe ich alles richtig gemacht?

Dies ist ein ganz klares Ja!

Denn wir haben unserem Tier auf seinem letzten Weg Begleitet wir waren da, wir haben aus Liebe gehandelt.

Damit unser Tier nicht leiden muss.

Jemand der sein Tier einfach abgibt und sagt es sollte eingeschläfert werden, obwohl das Tier noch bei guter Gesundheit ist, diese Fälle gibt es leider auch! Oder weil ein Tier zur Belastung geworden ist.

So bin ich an meinen ersten Schäferhund sam gekommen.

Er sollte auch eingeschläfert werden.

Ich weiß nicht, ob hier jemand alles richtig gemacht hat.

Ich kann nur so viel darüber sagen, dass jemand der aus dem Herzen und aus Mitgefühl handelt, immer alles richtig macht. Nicht jeder von uns ist ein Tierarzt und hat studiert und weiß einfach alles.

Was geben wir geben ist unsere Zeit und unsere Liebe. mehr wünschen sich unsere Tiere nicht von uns.

Wer dies gibt, ja der hat alles richtig gemacht.

 

 

Leiden Tiere in der geistigen Welt noch Schmerzen?

Nein, da sie keinen physischen Körper mehr haben, keine gebrechen, keine Krankheit.

Sie sind reine Energie, reines Licht, daher spüren sie auch keine Schmerzen.

 

War es der richtige Zeitpunkt dich gehen zu lassen?

Dies hängt individuell auch von den Tieren ab. Der eine ist sehr krank, möchte aber aus Verantwortung für seinen Menschen noch bleiben. Andere beginnen die Reise und wissen, dass sie ihren Körper verlassen werden, diese Tiere sind bereit.

Hier würde ich individuell nachfragen, was der Wunsch des eigenen Tieres dahingehend ist.

Für uns Menschen wird es keinen richtigen Zeitpunkt geben, da wir dem Verlust unseres geliebten Tieres entgegensehen und wissen, dass wir loslassen müssen.

 

 

Sehe ich mein Tier in der geistigen Welt wieder?

ja in der geistigen Welt sind wir mit all unseren Lieben wieder vereint.

Sie kommen uns entgegen holen uns ab, damit wir ein vertrautes Gesicht sehen, sie sind mit uns verbunden, alleine durch die Liebe.

 

 

Ist mein Tier traurig, dass es nicht mehr bei mir ist?

Die Tiere sind mit ihrer Energie noch bei uns, sie sind aber meistens darüber traurig, dass sie ihren Menschen nicht zeigen können das sie noch da sind.

Sie spüren den Schmerz des Verlustes, unseres Verlustes und rufen ganz laut, dass sie noch da sind.

Sie nehmen an unserem Leben noch Teil, sie begleiten uns und sind für uns da.

Es gibt keine Trennung!

Aber es gibt das Gefühl von Hilflosigkeit, weil sie sehr versuchen ihre Menschen zu erreichen, diese aber auf die vielen kleinen Zeichen nicht reagieren.

 

 

Tierkommunikation zur Trauerbewältigung nach dem Verlust seines geliebten Tieres

Für uns Menschen ist es oft so, wenn das eigene Tier stirbt, als wenn ein Teil von einem selbst plötzlich fehlen würde.

Der Zuhörer, der Tröster, derjenige der immer für uns da war, ist gegangen. Zurück bleibt oft eine leere die man selber noch nicht ganz verstehen kann.

Ob ein Tier nun von selber gegangen ist, ob man es erlöst hat oder ob der Tod plötzlich und unerwartete gekommen ist.

Es bleiben Vorwürfe, Fragen, hat man einen Fehler gemacht, hätte man es besser oder anders machen können?

 

Warum?

Das ist eine große Frage, die sich viele Halter stellen!

 

Von der Gesellschaft werden Tierhalter die ihren geliebten Schatz verloren haben oft nur belächelt, es war ja nur ein Tier.

So etwas kann nur jemand sagen, der selber noch keine so innige Verbindung mit einem Tier hatte.

Ja es war ein Tier, das seinen Menschen jeden Tag aufs Neue unterstützt hat, seinen Menschen zum Lächeln gebracht hat.

 

Für viele Menschen ist sein vierbeiniger Freund, das wichtigste auf der ganzen Welt.

 

Über jemanden der trauert, sollte man sich nicht lustig machen oder das ganze herunterspielen auch wenn es sich in den Augen von anderen Menschen nur um ein Tier handelt.

Denn dieser Mensch hat einen Verlust erlitten und wir sollten Verständnis dafür haben und für diesen Menschen da sein.

 

Durch eine Kommunikation mit einem verstorbenen Tier, kann der Mensch sich in seiner Trauer noch einmal verstanden fühlen.

Es kann für viele eine große Erleichterung sein, zu wissen, dass es dem eigenen Tier gut geht.

Dass es nicht fort ist, sondern immer noch bei einem.

 

Gerne können Sie mich kontaktieren wenn auch Sie einen lieben Gefährten loslassen mussten.

 

Worte einer Fellnase zum Thema Tod.

 

Der Tod ist das Schönste was wir am Ende unseres Lebens erleben können und keiner muss davor Angst haben.

 

Denn hier sind alle sehr glücklich und zusammen.

Keiner ist alleine.

 

Alle sind zusammen und miteinander verbunden.

 

 

Trauer um ein verstorbenes Tier

Wie gehe ich mit der Trauer um mein Tier um?

 

Mittlerweile gehört ein sehr großer Teil meiner Arbeit dem Kontakt zu verstorbenen Tieren.

Ein Jenseitskontakt zu seinem Tier kann oft helfen besser mit der Trauer umgehen zu können.

Viele Kunden erzählen mir immer wieder das sie von ihren Freunden und der Familie oder auf der Arbeit in ihrer Trauer um ihre geliebte Fellnase nicht verstanden werden.

Es fallen harte Worte wie: Es war doch nur ein Tier, dann holst du dir eben ein neues!

Viele Menschen die dieser Ansicht sind verstehen nicht um die besondere Beziehung die man zu seiner lieben Fellnase haben kann.

Es ist nicht nur ein Tier, es hat seine eigene Persönlichkeit, es gibt uns oft mehr als es jemals ein Mensch verstehen könnte.

 

Tiere begleiten unsere Seele, sie verstehen uns in unseren Gefühlen und Gedanken und bringen uns Freude und Leichtigkeit an trüben Tagen. 

Wer jemals einen engen Kontakt zu einem Tier hatte der wird dies verstehen.

Tiere lieben uns ohne wen und aber, sie akzeptieren und so wie wir sind.

Für die meisten Menschen ist also nicht nur ihr Tier gestorben, nein vielmehr ein Freund, ein Gefährte, jemand der immer für uns da war. Uns etwas bedingungslos gegeben hat ohne eine Gegenleistung zu verlangen.

Wir sprechen hier von einem Verlust, jemand hat seinen besten Freund, seien Freundin verloren, egal ob es ein Mensch oder ein Tier gewesen ist.

Jeder Mensch trauert anders, wir sollten lernen sensibler zu sein und Verständnis zu zeigen.

 

Wie gehe ich selber mit der Trauer um?

Wichtig ist wirklich auch zu trauern, nicht alles hinunter zu schlucken, nicht darüber zu sprechen. 

Ich empfehle immer das man sich mit Menschen umgibt, die einen verstehen, wenn dies nicht der Fall ist dann ist es wichtig sich Hilfe und Unterstützung zu holen.

Keiner sollte in seiner Trauer alleine sein. 

Es gibt auch schöne Rituale die man machen kann.

Einen Brief an sein Tier schreiben, eine Kerze anzünden, oder ein schönes Andenken an sein Tier erstellen.

Es ist wichtig sich selber auch etwas gutes zu tun, nicht damit man auf andere Gedanken kommt sondern das man jetzt auch einmal an sich zu denken. 

Sich selber etwas gutes zu tun.

 

Ein Kontakt zu einem verstorbenen Tier kann einem helfen noch einmal eine Botschaft von seinem Tier zu erhalten.

Die Schuldgefühle die man oft hat, los zu lassen.

Durch die Sicht des Tieres, besser mit dem Verlust umgehen zu können. 

Ich helfe dem Menschen besser mit seiner eigenen Trauer umzugehen und zu heilen. 

 

 

Es gibt nun eine zweite Seite hier ein Tag im Rosengarten...

 

Dort beschreibe ich unsere eigene Erfahrung im Umgang mit dem Verlust unserer Hündin Ronja.

Für jeden der noch vor dieser Entscheidung steht, aber auch sich gerade darin befindet.

 

Für jeden der noch den allerletzten Schritt zusammen gehen möchte...

 

Feedbacks- Kundenstimmen

Kater Filou

Liebe Frau Hilfrich-Becker, 

ich/wir möchten uns heute nochmal gerne bei Ihnen melden und vor allem bei Ihnen bedanken!!! 

Für das wundervolle Protokoll, dass Sie von Ihrem Gespräch mit unserem Filou angefertigt haben und für das sehr, sehr emotionale Telefonat am Montag ... es war einfach "magisch" ... ein anderes Wort fällt mir dafür nicht ein. 

Sie haben uns von unserem Filou (und seinem bereits vor 5 Jahren verstorbenen Bruder Ramon) so, so viel erzählt und übermittelt, einfach unglaublich ... ich finde keine Worte dafür, die beschreiben könnten, was in mir vorging, als Sie mit mir telefoniert haben. Jede Einzelheit die sie mir "live" von meinen Jungs übermittelt haben, haben 100 % gestimmt. Sei es wie sie ihre Charaktere beschrieben haben, oder Begebenheiten und "Schmusevorlieben", die nur wir und unsere Katzen wissen können, und die nicht alltäglich waren; z. B. wie Filou Ihnen meine Nase und den Handrücken meines Mannes gezeigt hat. Ja, Filou's größte Freude war es, bei mir auf dem Arm zu sein und meine Nase ausgiebig zu lecken, oder neben meinem Mann auf der Couch zu liegen ... sein Köpfchen/Kinn auf seinem Handrücken ruhend und fest zu schlafen. 

Als sie mich dann am Ende des Gesprächs noch gefragt haben, ob ich in den letzten/nächsten Tagen Geburtstag hatte oder habe, weil Filou Ihnen einen Blumenstrauß für mich gezeigt hat, war ich vollkommen geflasht ... ja, ich habe am kommenden Sonntag Geburtstag und es macht mich überglücklich zu wissen, dass Filou und Ramon immernoch hier bei uns sind und an unserem Leben teilnehmen, auch wenn wir sie nicht sehen können ... dafür können wir sie spüren ... sehr oft so gar ... erst heute Nachmittag hat mich wieder ganz plötzlich meine Nase gekrabbelt und ich habe Ihren Rat sogleich befolgt und mich bei meinem Filou, für sein Zeichen, bedankt!!! 

Ich würde mich freuen, wenn Sie diese Mail und eins der Foto's von unserem Filou, die ich Ihnen für das Gespräch geschickt hatte, auf Ihrer Internet-Seite bei Ihren Kunden-Feedback's einstellen würden. 

Für alle Besucher Ihrer Internet-Seite, die diesen Bericht vielleicht lesen werden, möchte ich nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir uns vorher nicht gekannt haben, ich Ihnen vorab keinerlei Info's über unsere Katzen gegeben habe; Sie hatten von mir lediglich Filou's Name, sein Todesdatum und 2 Foto's erhalten. 

Abschließend möchten wir Ihnen nochmal ein ganz großes "Danke" sagen, "Danke", dass wir durch Sie eintauchen durften in die geistige Welt, in der unsere zwei Schätze sich jetzt befinden. Danke, Danke, Danke ... Sie leisten großartige Arbeit, die uns sehr dabei hilft, durch die momentan noch sehr, sehr schwere Zeit zu kommen, seit unser Seelenkater Filou uns (körperlich) verlassen hat. 

Mit den besten Wünschen für Sie, Ihre Familie und all Ihre wunderschönen Tierchen, 

Troy + Sylvia Metzger


Hund Efendi

Liebe Frau Hilfrich-Becker,

ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken für den Kontakt zu Efendi.

 

Ich war , als ich das Gesprächsprotokoll gelesen habe, einfach überwältigt, mir sind die Tränen gelaufen 

 

Wie Sie ihn und sein Wesen beschrieben haben, das war er zu 100%. Auch, das Sie mir

 

genau beschrieben haben, welche gesundheitlichen Probleme er hatte, hat alles gestimmt.

 

Auch unser Telefonat hat wieder vieles aufgewühlt und die Trauer wird wohl noch lange anhalten, aber zu wissen, das er hier mit mir glücklich war und das er versucht mir Zeichen zu senden

macht es etwas leichter.

 

Wenn jemand Kontakt zu seinem verstorbenen Tier möchte, werde ich Sie gerne weiter empfehlen.

Nochmals vielen Dank

 

Andrea 

 

Hund Herkules

Liebe Alexandra, 

es ist jetzt schon einige Wochen her, wo ich über dich, mit meinem verstorbenen Seelenwuffi Herkules Kontakt aufgenommen habe.

 

Ich war zuerst skeptisch, obwohl ich eigentlich daran glaube, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist und wir uns irgendwann alle wieder sehen.

Deine mitfühlende Art und das, was du gesagt hast, hat mich einfach getroffen.

Du hast mir so viel von Herkules übermittelt, was du nicht wissen konntest.

Und als ich aber trotzdem noch skeptisch war und gefragt habe, wer denn bei ihm ist, hast du einen verstorbenen anderen Hund aus der Familie und meine verstorbene Schwiegermutter so 1 zu 1 beschrieben, dass ich an nichts mehr zweifle.

Du hast dir die Zeit genommen und all meine Fragen beantwortet. 


Ich danke dir von ganzem Herzen dafür ♥️


Es tut zwar immer noch weh und ich vermisse meinen kleinen Schatz so sehr, aber das, was du mir von ihm übermittelt hast, hilft mir sehr. 


Danke. Du bist ein ganz toller Mensch.

 

Claudia 

Katze Julia

 

Nachdem meine geliebte Katze Julia gestorben war, übermannten mich massive Schuldgefühle.

Ich war mir sicher, meine Katze falsch behandelt zu haben und somit an ihrem Tod schuld zu sein, auch wenn ich alles tat, was in meiner Macht stand, um ihr zu helfen.

Ich war ständig mit ihr beim Tierarzt, setzte alle tierärztlichen Anweisungen um – doch Julia litt und verstarb, und in mir blieb das grausame Gefühl zurück, meine geliebte Katze in den letzten beiden Wochen vor ihrem Tod noch völlig unnötig mit all der Medizin und all den Behandlungen gequält zu haben.

Ich holte mir Hilfe durch Frau Hilfrich-Becker, die Kontakt zu Julia aufnahm. Durch diese mediale Verbindung konnte Julia mir ihre Ansichten, ihre Gefühle, ihr erlebtes Erdenleben mitteilen und mir aufzeigen, wie für sie das „Gewesene“ war und wie für sie das „Jetzt“ ist.

 

Das nach der Kontaktaufnahme erfolgte Telefonat, aber auch das wiederholte Lesen des Protokolls, welches Frau Hilfrich-Becker von dieser Kontaktaufnahme anfertigte, war und ist für mich in besonderem Maße hilfreich, beruhigend, schuldnehmend, befreiend, wegweisend.

Julia hat mir alles sehr ehrlich und zugleich sehr liebevoll mitgeteilt, ich bin froh, den Weg über Frau Hilfrich-Becker genommen zu haben.

 

Ich kann die Fellnasengespräche nur empfehlen! Für jeden, der mit dem Tod des geliebten Tieres nicht oder nur schwer umgehen kann, der Schuldgefühle hegt, sich unsicher ist, aber auch für jeden, der Sorgen mit einem noch lebenden tierischen Freund hat und sich auf medialem Wege Hilfe holen möchte.

 

Hierzu möchte ich noch anfügen, daß Frau Hilfrich-Becker vorab kaum Angaben von mir über meine Katze erhalten hat – sie lag mit ihrer anschließenden Beschreibung absolut richtig, sie konnte Julias Wesen wiedergeben, als würde sie sie schon lange kennen.

 

Vielen Dank!

 

Susanne W.

 

Kater Bailey

Heute möchte ich euch einmal meine Erfahrungen mit der lieben Alexandra zeigen. 
Nachdem uns urplötzlich unser Herzenskater verlies und das irdische Leben hinter sich lies, baten wir um Kontakt mit Alexandra.

 

Nach schneller Antwort und einem ausgemachten Termin warteten wird nun... die Zeit des Wartens war schrecklich doch das Ergebnis umso schöner. Sehr berührend, ausführlich und echt!

Alexandra hat sich viel Zeit genommen für die Trauerbewältigung und uns auch gezeigt wie es Bailey nun geht. Wir haben uns nach dem Gespräch viel besser gefühlt.

Sie ist wirklich sehr einfühlend und beantwortet jegliche Fragen.

Mein Freund war ein großer Skeptiker in Bezug auf das Thema Tierkommunikation doch durch viele eindeutige Beweise, was sie nicht hätte wissen können, war auch er überzeugt. 


Ich konnte bei ihr weinen, meine Sorgen aufweisen und auch herzlichst lachen. 
Wir nahmen Bailey sehr intensiv war und auch das zweite Gespräch verlief so... wir merkten dass unser Schatz nicht weg ist und das schönste daran: er möchte wieder kommen! 

Wir danken dir von ganzem Herzen, dass du Bailey und uns über den Verlust hinweg geholfen hast und uns auch Hilfe für seine Schwester Nala mitgegeben hast.

Ich freue mich jetzt schon auf den Tag an dem wir unseren Schatz wieder als anderes Tier in den Armen halten dürfen.

Ohne dich wären wir nicht so aufgeklärt und sensibilisiert... und ich bin mir sicher, dass das Gespräch auch Bailey sehr geholfen hat. 
Alles liebe weiterhin für dich, deinen Mann und deinen kleineren Lebensgefährten.

 

Alexandra

 

Nymphensittich Coco

Liebe Alexandra.... 
als mein Nymphensittich Coci am 28.12.2017 plötzlich und unerwartet gestorben ist, war ich am Boden zerstört. 
Ich konnte mich nicht damit abfinden das meine große Liebe nicht mehr bei mir ist. Doch dann habe ich dich gefunden. 
Ich muss dir unbedingt mitteilen, dass, als du zu meinem Coci Kontakt aufgenommen hast, ich ein klein wenig wieder lächeln kann. 
Mein Coci hat dir Dinge mitgeteilt, die nur er und ich wussten!!!!! 
Sonst niemand....und dadurch weiß ich....das alles andere, was er dir während unseres Telefonats dir noch über dich an mich sagte, das es ihm gut geht und das er nach wie vor noch bei mir bei uns zuhause ist...und das macht mich unsagbar glücklich!!!
Ich rede nach wie vor noch immer soviel mit ihm wie früher 😊....denn er hat es sehr gemocht...und obwohl er mir jeden Tag so unsagbar fehlt, ist für mich der Schmerz ein klein wenig erträglicher geworden... 
Ich kann dir mit Worten gar nicht beschreiben wie es sich anfühlte, als du mir Coci's Gedanken erzählt hast, die wirklich nur er und ich wussten!!!! 
Liebe Alexandra.... ich möchte mich dafür von ganzem Herzen bei dir bedanken.... 
ganz viele liebe Grüße von mir aus Wien, Andrea

Feedback verstorbener Kater Arnold

Liebe Alexandra,

 

ich bin sehr glücklich, Deine Seite gefunden zu haben. 

 

Sie hat mich sofort angesprochen und ich habe mich bei vielen

Punkten sofort wieder gefunden. 

 

Ich selbst habe schon einige Erfahrungen mit Tierkommunikation gesammelt, hatte aber bislang Bedenken, den Kontakt zu meinem verstorbenen Katerchen aufnehmen zu lassen. 

 

Bei Dir hat mein Bauch sofort gesagt "mach es, es fühlt sich total richtig an". 

Es war so schön, dass Du sehr schnell geantwortet hast und einen Termin für uns hattest.

 

Mich hatte seit vier Jahren ein schlechtes Gewissen gequält, dass ich nicht richtig gehandelt habe, als mein Katerchen keine Kraft mehr hatte.

 

Dank Deines Gespräches mit ihm weiß ich nun, dass alles gut ist. 

 

Es war sehr aufwühlend und emotional und ich musste viel weinen. 

Aber nun kann ich viel besser mit seinem Tod umgehen und habe die Bestätigung dessen, was ich immer gefühlt hatte. 

 

Nur der Kopf hatte mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.

 

Es macht mich glücklich, dass es Menschen wie Dich gibt, die anderen Menschen Mut geben, sich auf das Bauchgefühl und die Gedankenblitze

einzulassen. 

 

Es macht uns so viel reicher, zu erkennen, was Tiere für uns sind und uns zu geben bereit sind. 

 

Gaaaanz lieben Dank dafür und

herzliche Grüße Peggy

 

 

 

Feedback verstorbener Kater Tobi

Liebe Alexandra,
DANKE, dass Du mir geholfen hast, 
nach dem Einschläfern von meinem geliebten Kater TOBI,
meinem kleinen Prinzen, mein Ein und Alles,
den unglaublichen Schmerz und die Schuldgefühle, 
das Loch in das ich plötzlich durch den Tod, 
das nicht-mehr-Dasein meines liebsten tierischen Gefährten -gefallen war -
durch Deinen warrmherzigen, kompetenten und verantwortungsvollen
Kontakt zu TOBI und mir 
alles umgewandelt hast in ganz viel Liebe, Verständnis  und Freude.
Was ich vorher nicht gedacht hätte, dass das in so kurzer Zeit wieder möglich wäre. 
Dank Dir sehe ich jetzt alles in einem hellen und fröhlichen Licht und da ist
jetzt nur noch Liebe zwischen mir und TOBI  - gaaanz viel Liebe und Dankbarkeit.
DANKE  - Du bist eine sehr liebevolle Zauberin der Seele von Mensch und Tier!
Alles Liebe- schön, das es Dich gibt! Heidrun

Feedback verstorbene Katze Lucy

Liebe Alexandra,

wir sind Dir sehr dankbar, dass Du mit unserer verstorbenen Katze Lucy Kontakt aufgenommen hast. Lucy ging es samstagsabends so schlecht, dass wir mit ihr zum Notdienst in die Tierklinik gefahren sind.

Dort stellte sich heraus, dass sie sehr schlechte Blutwerte hatte und auch ihre Nierenwerte sehr schlecht waren.

Für uns kam diese Diagnose aus heiterem Himmel.

Lucy hatte starke Schmerzen und die Tierärztin machte uns keine Hoffnung - wir mussten also die schwerste Entscheidung, die Menschen für ihre vierbeinigen Lebensgefährten treffen müssen, treffen.

Wir ließen sie von ihren Schmerzen erlösen und quälten uns die folgenden Tage mit der Frage, ob wir nicht doch noch etwas für Lucy hätten tun können.

Wir hätten so gerne noch ganz viel Zeit mit Lucy verbracht. "Unsere" Tierärztin war immer ganz angetan, wie toll und gesund Lucy mit ihren 15 Jahren noch ausgesehen hat und sagte uns noch viele schöne gemeinsame Jahre mit Lucy voraus.

Umso mehr waren wir geschockt, dass es Lucy auf einmal so schlecht ging.

Wir vermissen unsere innig geliebte Seelengefährten unendlich, aber wir wissen, Dank Deines Kontakts mit Lucy, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben und dass es ihr jetzt, im Regenbogenland, gut geht.

Wir sehen immer wieder die Zeichen, die sie uns sendet (Schmetterlinge und kleine weiße Federn) und sie ist immer ganz nah bei uns und für immer in unseren Herzen.

Wir wünschen uns so sehr, dass sie bald wieder zu uns zurückkommt, weil sie einfach etwas ganz Besonderes für uns war und ist.

Lucys Botschaften sind Balsam für unsere trauernden Herzen. Sie helfen uns sehr bei unserer Trauerarbeit und wir sind sehr glücklich, dass wir den Weg zu Dir gefunden haben.

Nochmals vielen lieben Dank für Deine tolle Arbeit und für die Zeit, die Du uns auch am Telefon geschenkt hast.

Alles Liebe von

Ulrike & Kristina

Weitere Feedback finden Sie unter Feedbacks/Kundenstimmen...

Die Tierkommunikation verbindet uns im Herzen

An meiner Seite seit über 14  Jahren.

Danke du wundervolle Lehrerin für deine Liebe und Geduld.

Wir vermissen Dich.

 

Nanook du Wirbelwind wir verstehen uns ganz ohne Worte, da du sie nicht hörst.

 Kiano unser Leben mit dir fängt erst an und doch bereicherst du uns schon um ein so vieles- Danke 

Jack ist unser Chef und er unterstütz mich in meiner Arbeit durch seine Ratschläge. Danke mein wundervoller Gefährte.

 

Dreamteam Nanook&Kiano

 

Unser Jinx kam aus dem Tierschutz und hatte Angst vor den Menschen. Durch die Tierkommunikation habe ich ihm seine Angst nehmen können. heute ist er ein sehr selbstbewusster Kater und ich bin so Stolz auf ihn.

Gypsy Danke für deinen wundervollen Gesang.

Okami mein Gefährte seit so langer Zeit.

Schönheit liegt nicht im Auge des Betrachters, für mich seid ihr unsere wundervollen lustigen Gefährten, Danke das ihr an unserer Seite seid.

Sakura unsere kleine Kirschblüte. Meine kleine Telefonkatze.

Frei und eigenständig, ja so bist du unsere kleine Esperanza. Danke für deine fröhliche lustige Art

Dankeschön, das auch du uns begleitest. Du stiller sanfter Bär. Elijah du wundervoller sanfter Brummbär.

Esmeralda

Du hast in unserem Herzen eine große Lücke hinterlassen. Danke für Sakura.

Sam Danke für die gemeinsamen Jahre und Danke für Jack.

Die Tierkommunikation lehrt uns unsere Tiere mit anderen Augen zu sehen.

Wenn du nicht glaubst, das sie eine Seele haben.

 

Dann hast du nicht lange genug in ihre Augen geschaut.

Tierkommunikation
Kommunikation mit Tieren
Gespräche mit Tieren
Tierkommunikation
mediale Arbeit mit Tieren
Tiergespräche
Tierkommunikation
Gespräche- Kontakt mit Tieren
Tierkommunikation
Kontakt zur Tierseele